Klosterschloss über der Stadt

Ihr Besuchserlebnis

Der Empfang ist verblüffend – ein barockes Schloss in Oberschwaben. Lassen Sie sich überraschen von der großzügigen Anlage mit ihren vielen Gebäuden über der Stadt Ochsenhausen. Kirche und Konventbauten bergen erstaunliche Kostbarkeiten aus der langen Geschichte des Klosters.

Große Künstler, genialer Orgelbauer

Der fürstliche Glanz des ehemaligen Benediktinerklosters verlangt nach einer Erklärung. Woher stammte der Reichtum des Konvents? Hören Sie bei den Führungen mehr über die Geschichte von Ochsenhausen. Überraschend weltoffen und modern war das Kloster: Davon zeugt die barocke Sternwarte. Erleben Sie die Äbte von Ochsenhausen als Auftraggeber für die besten Künstler der Zeit. Staunen Sie über Josef Gabler, den genialen Orgelbauer. Er schuf hier seine erste Orgel – erhalten in der Klosterkirche.
Führungen und Veranstaltungen

Museum zeigt den Reichtum der Geschichte

Im Klostermuseum Ochsenhausen wird die lange Geschichte des ehemaligen Benediktinerklosters zum Thema gezeigt. Durchschreiten Sie die Jahrhunderte, von 1093, als die erste Klosterkirche geweiht wurde, bis zum Ende des Klosters im Jahr 1803 und dem späteren Verkauf an das Königreich Württemberg. Das Museum, gemeinsam vom Land Baden-Württemberg, der Katholischen Kirchengemeinde und der Stadt Ochsenhausen getragen, finden Sie in einem Flügel des Fürstenbaus.
Klostermuseum

Gastronomie in unmittelbarer Umgebung

Schäfers Cafe- und Wirtshaus
Schlossbezirk 1, 88416 Ochsenhausen
Tel. 0 73 52.94 14 28

Kloster Ochsenhausen bietet immer wieder attraktive Ausstellungen zeitgenössischer Künstler: in den Räumen des Klostermuseums und in der städtischen Galerie im Fruchtkasten des Klosters. Ab Mai dampft die historische Öchslebahn – das ist nicht nur für Kinder ein Erlebnis!

Versenden
Drucken