Detail eines Deckenfreskos von Johann Georg Bergmüller im Kloster Ochsenhausen; Foto: Kunstsammlungen Augsburg

Eine einflussreiche Künstlerpersönlichkeit

Johann Georg Bergmüller

Johann Georg Bergmüller (1688–1762) nutzte die Chancen, die sich einem begabten Maler im 18. Jahrhundert boten. Als Spezialist für Freskomalerei waren seine Auftragsbücher gut gefüllt: Er malte viele Kirchen und Klöster im süddeutschen Raum aus. Sein Einfluss in Augsburg war groß.

Deckenfresko im Hauptschiff der Klosterkirche von Kloster Ochsenhausen, 1727/1729

Bergmüller schuf das Deckenfresko in der Kirche.

Wie verlief seine Karriere?

In Türkheim, Bayrisch-Schwaben, geboren, ging Bergmüller bei einem Münchner Hofmaler in die Lehre und danach auf Wanderschaft in die Niederlande. 1713 erwarb er das Bürgerrecht in Augsburg und gelangte dort rasch zu Ansehen. Aus Ochsenhausen kam 1727 der Auftrag, die 32 Deckenbilder in der Klosterkirche zu malen – der bis dahin größte Auftrag für den Maler.

Detail des Deckenfreskos in der Klosterkirche von Kloster Ochsenhausen

Die zarten Linien beweisen das Talent des Künstlers.

Welche Rolle spielte der Maler in Augsburg?

Seit 1710 war Bergmüller der wichtigste Lehrer für Freskomalerei an der „Augsburger Reichsstädtischen Akademie“. Zwanzig Jahre später ernannte man ihn zum Direktor der Akademie. In dieser Position beeinflusste er das künstlerische Schaffen in der Stadt maßgeblich: Bis zu seinem Tod hatte sich Augsburg zu einem der wichtigsten künstlerischen Zentren Süddeutschlands entwickelt.

Warum war Bergmüller ein Vorbild für viele Schüler?

Sein Kompositionsstil und seine Bildmotive wurden zum Vorbild für viele Schüler und Nachahmer. Hilfreich für alle Maler beim Entwerfen von Deckenfresken war Bergmüllers Lehrbuch zur Proportionstheorie, das er 1723 veröffentlichte. In seiner Werkstatt gab er seinen Schülern dazu praktische Anweisungen. Sein Wissen demonstrierte er beispielsweise auf dem Fresko in der Vorhalle der Klosterkirche durch den gekonnten Einsatz der Perspektive.

Deckenfresko in der Vorhalle der Klosterkirche von Kloster Ochsenhausen

In der Darstellung der Perspektive war Bergmüller ein wahrer Meister: Das zeigt das Fresko in der Vorhalle.

Versenden
Drucken